STARTSEITE    BILDUNGSANGEBOTE    PIONIERPROJEKTE    INSPIRATIONEN    VORDENKERLEISTUNGEN    KONTAKT  .
.
EVOLUTIONSKULTUR
Bildungsangebote für Entwicklungsfreudige
run
d um Selbstentfaltung und Kollektivevolution


.
FESTIVALEVOLUTION

FEIERHOCHKULTUR
für Feste aller Arten


Wir wollen die Festivalkultur
eine Stufe höher heben: Uns geht es
nicht nur um oberflächlichen Spass, um dem
Alltag zu entfliehen oder sich selbst zu vergessen, sondern
mehr noch um die tiefgründige Freude an spielerischer
Begegnung mit sich selbst und anderen, um die
in uns allen schlummernden Potentiale
für Höheres zu entdecken
und zu entfalten.

Wer also ein Festival veranstaltet,
kann uns einladen und seine Feier
von uns zur Hochkultur veredeln lassen.

Unsere Feierhochkultur
ruht auf vier tragenden Säulen:

1.) Ortsverschönerung:
Wir wollen jeden Ort, an dem wir feiern, gezielt verschönern - durch
a) Aufräumarbeiten wie Müllentsorgung und Landschaftspflege,
b) Begrünung wie Baumpflanzung oder Industriebrachenbegrünung,
c) Bekunstung wie Kunst am Bau und Land Art. Wenn wir wieder
gehen, wollen wir den Festort schöner hinterlassen als je zuvor.
Wer also restaurierungsbedürftige Orte zum Feiern kennt,
möge uns bitte dorthin einladen, denn:
Wir werten Landschaften auf!

2.) Menschlichkeitskultur:
Wir wollen nett zueinander sein und unsere Mitmenschlichkeit gezielt
kultivieren. Toleranz ist unser Grundprinzip - damit jeder das gute Gefühl
bekommt, so sein zu dürfen, wie er/sie ist. Geselligkeit wird bei uns
grossgeschrieben und wir animieren zu allerlei Kennenlernspielen
und sonstigen sozialen Aktivitäten, um die Leute aus dem Ego-
Modus herauszulocken und ein Wir-Gefühl zu erzeugen.
Wer also Freunde sucht, lade uns ein, denn:
Wir verbreiten Menschlichkeit!

3.) Feierkultur:
Damit das Fest nicht in der üblichen Saufkultur mit Unsinnlabern
versackt, wollen wir das Feiern selbst kultivieren, etwa durch:
a) Aus-sich-herausgeh-Workshops zum lockerwerden,
loslassen und sich frei fühlen. b) Tanz-Workshops zur
Erweiterung des eigenen Tanzhorizonts (z.B. Trancetanz,
Paartanz, Ritualtänze, Kontaktimprovisation etc.)
c) Geselligkeitsspiele, die zum Mitfeiern einladen.
Wer also seine Feierkultur anheben will, komme zu uns, denn:
Wir machen aus dem Feiern ein Fest!

4.) Evolutionskultur:
Wir wollen nicht nur Feiern, sondern mit dem Feiern
über das Fest hinaus zu persönlicher und kollektiver Evolution einladen.
Das heisst, wir bieten Workshops und weitere Mitmachaktionen rund um
zukunftsrelevante Gesellschaftsthemen und Möglichkeiten persönlicher
Transformation an, wie z.B. Selbstheilung, Yoga, Meditation, Zukunfts-
technologien, Gemeinschaftsgründung u.v.m. Wer also
neugierig ist,schaue bei uns vorbei, denn:
Wir lernen beim Feiern dazu!

Selbstorganisation:
Wir wollen die strikte Trennung zwischen aktiven Festivalmachern
und passiven Festivalgästen aufheben und animieren unsere Gäste
zum mitmachen, frei nach dem Motto: Wir alle machen unser aller Fest!

Evolutionsagenten:
Wir haben ein Kernteam von erfahrenen Festivalkultivierern, die sich
 "Evolutionsagenten" nennen und die Aufgabe haben, unsere
Festivalgäste zum Mitmachen zu animieren und zur
selbständigen Evolution des Feierns anzuregen.
Wir zeigen euch neue Dimensionen des Feierns!

Copyleft:
Das vorliegende Feierkonzept ist ausdrücklich zur Nachahmung und
Überflügelung freigegeben! Bitte klaut Ideen, was das Zeug hält,
entwickelt sie weiter und stellt eure Weiterentwicklungen der
Öffentlichkeit frei zur Verfügung. Damit wir alle an der
Evolution des Feierns teilhaben können!

Festivalevolution:
Unser Feierkonzept soll bei jedem stattfindenden Festival konkret
weiterentwickelt werden. In laufender Rücksprache zwischen
Veranstaltern und Feiernden und von der Experimentier-
freude aller Beteiligten getrieben. Denn:
Wir sind die Evolution des Feierns!

Kontakt:
Wer uns einladen will, ein Festival zu veranstalten oder
Fragen oder Anregungen hat, möge uns bitte zwanglos kontaktieren:

KONTAKT (bitte hier klicken)

Kontakt über Festivalorganisator
Freigeist von Lebenskunst
.
Berlin - Kanaren - Weltweit
Trilingual  .  .  .